Tradition

1948 begann die Erfolgsgeschichte mit einer Notbehelfswerkstatt auf einem Trümmerfeld in der Tiergartenstraße (heutiges Hotel Schulz). Firmengründer war der Steinmetz- und Bildhauermeister Aurelio Nuvolin.

1952 wurde ein landwirtschaftliches Anwesen in Lahr-Dinglingen erworben. Dort baute A. Nuvolin eine Steinmetzwerkstatt auf.

1960 pachtete er den Steinmetzbetrieb Sieferle in der Friedhofstraße in Lahr. Hier befindet sich noch heute der Firmensitz.

1962 wurden Teile des Grundstücks erworben und für die anschließende Modernisierung die veralteten Gebäude abgerissen.

1974 übergab Aurelio Nuvolin den Betrieb an seine beiden Söhne Klaus und Volker Nuvolin. Sie firmierten das Unternehmen zu einer GmbH.

1976 traf ein schwerer Schlag Familie und Unternehmen: Der Firmengründer Aurelio Nuvolin verunglückte tödlich.

1988 wurde ein Steinbruch auf der Gemarkung Kenzingen angepachtet. Durch den hohen Quarzanteil und Härtegrad des Sandsteins ist die Firma Nuvolin Lieferant für das Freiburger Münster. Abgebaut wird mit modernster Seilsägetechnik.

1990 wurde der Betrieb durch den Erwerb eines Grundstücks im Industriegebiet West in Kenzingen und dem Neubau einer 2.000 qm großen Fertigungs- und Ausstellungshalle erweitert.

1996 wurden Investitionen in CNC gesteuerte Maschinen wie Konturenseilsäge getätigt. Dadurch können erstmals Computerzeichnungen in Steinschnitt umgesetzt werden. Schwierige und hochkomplizierte Maßwerke wie z.B. "Gotisches Fenster" oder zeitgemäße und aufwendige Grabmalformen können seither in kürzester Zeit und mit geringstem Materialaufwand gefertigt werden. Um den wachsenden Anforderungen der Kunden gerecht zu werden, kommen ständig neue Verarbeitungsmethoden mit modernster Technik zum Einsatz. Vom Rohblock bis zum fertigen Produkt wird ausschließlich alles in den eigenen Werkstätten hergestellt. Durch die Verknüpfung dieser modernen Methoden mit der jahrelangen Erfahrung kann eine gleichbleibend hohe Qualität garantiert werden.

2001 Thomas Nuvolin, Bildhauer- und Steinmetzmeister sowie Restaurator, tritt die Nachfolge seines Vaters Klaus Nuvolin als Geschäftsführer an.